Die Geschichte von Caffé New York beginnt in den 30er Jahren in der kleinen Stadt Montecatini Terme. Um dem erlesenen Publikum, das zur Bäderkultur in die Tempelstadt kommt, ein außergewöhnliches Produkt anbieten zu können, kauft sich Ugo Incerpi – damals Besitzer der Bar New York – eine Kaffee-Röstmaschine. Das Ergebnis ist hervorragender Kaffee, der viele Menschen dazu bewegt, nach Florenz zu kommen, um diesen zu genießen. Seit Mitte der 30er Jahre ist die Dame mit den Kaffeebohnen das Markenzeichen des Caffé New York. Oscar Onori, Schwiegersohn von Ugo Incerpi, gelingt in den 50er/60er Jahren der Ausbau des kleinen Unternehmens. Von nun an wird Caffé New York in Bars und Restaurants in der ganzen Toskana vertrieben. Heute erfreuen sich Kund*innen über die Ländergrenzen von Italien hinaus am unverwechselbaren Geschmack der Kaffees. Schritt für Schritt erobert die kleine Rösterei auch weitere Märkte wie Japan, Frankreich, Kanada, Südafrika und Deutschland.